CZ | EN | DE

Auskunft an betroffene Person über die Verarbeitung personenbezogener Daten

Der Verantwortliche HESTEGO a.s., Na Nouzce 470/7, 6982 01 Vyškov, IdNr.: 63475073 (im Folgenden „Verantwortlicher“ genannt) erteilt im Einklang mit Art. 12 ff. der Verordnung den betroffenen Personen nachstehende Auskünfte über die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Unter betroffener Person verstehen sich natürliche Personen, deren personenbezogene Daten der Verantwortliche verarbeitet.

Im Bedarfsfall können sich die betroffenen Personen an den Verantwortlichen unter folgenden Kontakten wenden:

Zustellungsadresse:            HESTEGO a.s., Na Nouzce 470/7, 682 01 Vyškov

Datenbox-Adresse:             skacexj

E-Mail-Adresse:                  hestego@hestego.cz

Telefon:                              517 321 011

Der Verantwortliche ist nicht verpflichtet, einen Beauftragten für den Schutz personenbezogener Daten zu benennen. Die betroffenen Personen können sich auf den Garanten für den Schutz personenbezogener Daten in allen Angelegenheiten im Zusammenhang mit der Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten und mit der Ausübung ihrer Rechte laut dieser Verordnung wenden. Kontaktangaben des Garanten für den Schutz personenbezogener Daten:

Titel, Vorname, Familienname:             Mgr. Eva Vavrouchová

E-Mail-Adresse:                  vavrouchova@hestego.cz

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt insbesondere zum Zwecke der Geschäfts- und Marketingaktivitäten.

Bei der Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Rechtsgrundlage der Verarbeitung laut Art. 6 Abs. 1 lit. f) der Verordnung wird vom Verwalter die Verteidigung seiner Rechtsansprüche bei der Erfüllung der Aufgaben im Zusammenhang mit seiner Unternehmung im unbedingt erforderlichen Umfang verfolgt.      Die Verarbeitung personenbezogener Daten aufgrund einer Einwilligung der betroffenen Person erfolgt ausschließlich zu dem in der Einwilligung beschriebenen Zweck, mit dem die betroffene Person grundsätzlich vor der Erteilung der Einwilligung vertraut zu machen ist.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung sind die im Art. 6 Abs. 1 lit. f) angegebenen Sachverhalte.

Vom Verantwortlichen werden folgende Kategorien personenbezogener Daten verarbeitet:

.

Personenbezogene Daten werden bei der betroffenen Person erhoben, aus öffentlichen Quellen (z. B. Handelsregister, ARES - insbesondere für die Überprüfung der Richtigkeit der bereits zu verarbeitenden personenbezogenen Daten) und aus anderen Quellen (insbesondere aus der Firmendatenbank Kompas) erlangt.

Die Empfänger personenbezogener Daten sind Subjekte, an welche der Verantwortliche personenbezogene Daten aufgrund der allgemeinverbindlichen Rechtsvorschriften weiterzuleiten hat, ggf. andere berechtigte Subjekte mit Rücksicht auf die spezifischen Verarbeitungen. Die Empfänger personenbezogener Daten sind keine Subjekte, deren Tätigkeit mit den Tätigkeiten und erbringenden Dienstleistungen des Verantwortlichen nicht zusammenhängt, es sei denn, dass die betroffene Person dazu eine Einwilligung erteilt hat.

Der Verantwortliche hat nicht vor, personenbezogene Daten an ein Drittland oder eine internationale Organisation zu übermitteln. 

Personenbezogene Daten werden für die Zeit, die durch einschlägige allgemeinverbindliche Rechtsvorschriften festgelegt ist, aufbewahrt, soweit sie eine solche Verarbeitung vorschreiben oder zulassen. In anderen Fällen wird die Zeit zur Aufbewahrung personenbezogener Daten als die für die Geltendmachung der Rechte oder berechtigter Interessen der betroffenen Personen, des Verantwortlichen oder Dritter erforderliche Zeit oder als die für die Verteidigung der Rechtsansprüche des Verantwortlichen, ggf. Dritter erforderliche Zeit festgelegt. Die Zeit zur Aufbewahrung personenbezogener Daten wird auch durch einschlägige Regelungen der Europäischen Union, insbesondere im Bereich der Gewährung von Zuwendungen festgelegt. Bei der Festlegung der Zeit zur Aufbewahrung personenbezogener Daten werden alle Aspekte der gegebenen Verarbeitung und die Interessen der betroffenen Person berücksichtigt.

In den Fällen, wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Erfüllung der Rechtspflichten beruht und deren Bereitstellung gesetzlich angefordert wird, ist die betroffene Person verpflichtet, die sie betreffenden personenbezogenen Daten bereitzustellen. Bei keiner Bereitstellung personenbezogener Daten können die gesetzlichen Anforderungen nicht erfüllt werden, was zur Vereitelung der vorzunehmenden Handlungen führen kann. Ist die Bereitstellung personenbezogener Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für einen Vertragsabschluss erforderlich (und geht es dabei nicht um die Erfüllung der Rechtspflichten), kann es im Falle der Verweigerung der Bereitstellung personenbezogener Daten eine Situation eintreten, dass der Vertragsabschluss nicht möglich ist. Der Verantwortliche macht den Vertragsabschluss jedoch nicht von den personenbezogenen Daten jener betroffenen Personen, die für den ordentlichen Vertragsabschluss nicht unbedingt erforderlich sind, abhängig.  

Im Rahmen der Verarbeitung personenbezogener Daten findet keine automatisierte Entscheidungsfindung statt.

Das Profiling wird vom Verantwortlichen nicht genutzt.

Der Verantwortliche verarbeitet die bei der betroffenen Person direkt erhobenen personenbezogenen Daten für keinen anderen Zweck als den, der der betroffenen Person bei der Bereitstellung personenbezogener Daten mitgeteilt wurde, weiter. Beabsichtigt der Verantwortliche, die personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck als den, für den die personenbezogenen Daten erhoben wurden, weiterzuverarbeiten, so stellt er der betroffenen Person vor dieser Weiterverarbeitung Informationen über diesen anderen Zweck sowie alle anderen, zur Geltendmachung der Rechte durch die betroffene Person maßgeblichen Informationen zur Verfügung. 

Der betroffenen Person stehen ferner folgende Rechte zu:


Für eine weitere Zusammenarbeit mit Ihnen füllen Sie, bitte, Ihre personenbezogenen Daten auf der nächsten Seite aus.